Inhalt

 


Menü Ausschalten

MEngelke.de / Amiga / DC Patch / Erweiterungen

Fehlermeldungen

Suchen Drucken eMail 

Erweiterungen

ToolTypes:

Verschiede Patches können nun per ToolTypes Konfiguriert werden. Dazu nimmt man das DosControl-Icon und trägt dort die entsprechende Tooltypes ein. Beim nächsten Start von DosControl werden Einstellungen mit berücksichtigt.

Version:

Bisher wurde alles nach dem $VER: ausgegeben. Jetzt werden alle Leerzeichen vor dem Versionstring weggelassen. (Nützlich für VComment)

User-Files:

Mit diesem Patch kann man die Tools jetzt besser einbinden: Bisher waren nur folgende eingaben möglich:

%s -Alias für Quell-Filename%s -Alias für Ziel-Pfad und Filename
 

Nach dem Patch werden folgende Angaben zusätzlich akzeptiert:

%q -Alias für Quell-Filename%% -Alias für %# -DC-Output Window
%z -Alias für Ziel-Pfad und Filename%; -Alias für Return#+ -DC-Output Window mit Confirm
 

Das heißt, man kann Quell und Ziel-Dateien tauschen und/oder mehrfach benutzen. Man sollte nur darauf achten, daß der String, voll ausgefüllt, nicht länger als 255 Zeichen lang wird. Wichtig: Nach dem "%"-Zeichen wird nur ein "q", "z", "%" oder ";" akzeptiert, sonst wird die Original Funktion benutzt. Möchte man zwei oder drei Befehle ausführen, kann diese durch "%;" trennen. (Gleichzusetzten mit Return) Dann sind noch Sonderoptionen möglich, mit denen man ein Consolenfenster Öffnen kann. Als ersten Befehl gibt man ein "#" an und schon wird ein Consolenfester geöffnet, auf den alle Ausgaben gemacht werden. Ist der IO-Err nicht Null muß zusätzlich am Schluß noch eine Taste gedrückt werden. Dies kann man auch mit "#+" erzwingen. Gibt man schwischen Programmname und Parameter noch ein "<*" an, sind sogar Consolen-eingaben möglich wie z.B (Ctrl-C) o.ä.

 

Hier zum Schluss noch einige Beispiele:

Vor dem Patch:Nach dem Patch:
Copy,$Copy "%s" "%s"Copy,$Copy "%q" "%z"
Type,$Type <* %sType,#+$Type <* %q
Run,$Execute s:Batch "%s" "%s" "%f %m %e"Run,$Execute s:Batch "%q" "%z" "%%f %%m %%e"
Protokoll1,$Execute Swap.bat Echo %s "Begin %s"
Protokoll2,$Execute Swap.bat Type %s %s
Protokoll3,$Execute Swap.bat Echo %s "End %s"
Protokoll,#$Echo >%z "Begin %q"%;Type >>%z %q%; Echo >>%z "End %q"
 

Protect:

Wenn der Patch erfolgreich installiert wurde, werden die Protection-Bits nach dem selektierten File angeben. Wurde mehr als ein File angegeben, werden die Bits nach dem ersten selektierten File angeben. Mit dem Tooltype: "FileProtect" wird der Patch aktiviert.

Multistart:

Wenn DosControl zweimal gestartet wurde, konnte man sich bisher entscheiden, ob DosControl beendet werden, oder zweimal laufen soll. Nach dem Patch muss man zunächst in der DC-Konfig "CFG-AIIgemeines/Requester" das Button "DC DoppelStart" ausschalten, um das Aufpoppen des Requesters zu verhindern. Anschließend muss man mit den Tooltype "Multistart=<Option>" den Patch aktivieren. Dabei stehen folgende Optionen zu Verfügung:

Tooltype OptionAuswirkung
Multistart=YESDosControl wird nochmal gestartet.
Multistart=NODosControl wird beendet und das erste DosControl bleibt unverändert.
Multistart=POPUPDosControl wird beendet und das erste DosControl wird in den Vordergrund geholt.
Multistart=ASKEs wird nachgefragt, was zu tun ist
 

Fortschrittsrequester:

Beim rekursiven Kopieren kann DosControl normalerweise nicht wissen, wie viele Dateien Ingesamt kopiert werden. Dies bemerkt man, wenn man beim Kopieren den Fortschrittsrequester zuschaut: Trifft DosControl auf ein Verzeichnis, ändert sich die Gesamtanzahl der zu kopierenden Dateien. Wird jetzt in der DC_Konfig "CFG-Funktionen/Copy" das "FIT" Button aktiviert, werden vor dem Kopieren die Insgesamt zu kopierenden Dateien mitgezählt, und dem Fortschrittsrequester übergeben. Dies erkennt man, wenn im RequesterTitel die Anzahl der Dirs/Files angezeigt werden. Wurde zusätzlich das Tooltype: "Progresscopy" angegeben, dann erscheint im RequesterTitel eine Prozent-anzeige, die nicht nach Dateianzahl, (Wie der der Requester) sondern nach Dateilänge arbeitet. Zusätzlich wird noch eine ungefähre Restzeit ausgegeben, die wärend des Kopieren Aktuellisiert wird. Diese Funktion arbeitet NUR mit "Copy" bzw. "VCopy" zusammen! Ansonsten ist alles so, wie gehabt.

Separator:

Bei der Fit-Anzeige ist es oft sehr mühsam, herauszufinden wie groß das Verzeichnis wirklich ist, da es einfach zu viele Zahlen sind. Mit dem Separator-Patch kann man die Zahlen in kleine Stücke zerhacken lassen. (z.B. 123456789 -> 123.456.789)

 

Mit dem Tooltype: "Separator=<Option>" wird der Patch aktiviert.

Tooltype OptionAuswirkung
Separator=KILOEs wird nach jeder dritten Stelle ein Punkt eingefügt.
Separator=MEGAEs wird nach jeder sechsten Stelle ein Punkt eingefügt.
Separator=GIGAEs wird nach jeder neunten Stelle ein Punkt eingefügt.
Separator=TERAEs wird nach jeder zwölften Stelle ein Punkt eingefügt.
Separator=PETAEs wird nach jeder fünfzehnten Stelle ein Punkt eingefügt.
Separator=EXAEs wird nach jeder achtzehnten Stelle ein Punkt eingefügt.
 

Infoselect:

Jeder, der schon mal mit der Workbench zusammen gearbeitet hat, wird wissen, wie wichtig die .info-Dateien sind. Mit dem Patch Smartselect kann sich die .info-Dateien automatisch mit selektieren lassen.

 

Wieder muß der Patch mit dem Tooltype: "Infoselect=<Option>" aktiviert werden.

Tooltype OptionAuswirkung
Infoselect=LMouseBei jeden Klick mit der linken Maustaste wird die .info-Datei mitselectiert.
Infoselect=MMouseBei jeden Klick mit der linken und der mittleren Maustaste wird die .info-Datei mit selektiert.
Hinweis: Die mittlere Maustaste wird direkt über die Hardware abgefragt. (Brosch macht das auch)
 

Copy:

Wenn man ganze Verzeichnisse mit "Copy" kopiert hatte, musste man beobachten, dass die Verzeichnisse nicht geklont, sondern nur erstellt wurden. Jetzt werden die Verzeichnisse komplett geklont.

ProgressCopy:

Wenn man größere Dateien mit DosControl kopiert, wünscht man sich manchmal, daß man sehen könnte, wie viel bereits kopiert wurde. Zunächst sollte man in "CFG-Funktionen/Copy" das "Kl. Buffer" Button aktivieren, damit der Patch auch richtig funktionieren kann. Anschließend wird ganz unten in der Statuszeile angezeigt, wie viel gerade gelesen wurde und jetzt geschrieben wird. Es ist dabei zu beachten, dass die Anzeige nur bei Dateien Sinn macht, die nicht komplett in den Copybuffer passen. Mit dem Tooltype: "ProgressCopy" wird der Patch aktiviert.

WB-Console:

Man konnte seit eh und je mit DosControl einen Consolen-Fenster per Tooltype öffnen lassen. Doch leider hatte man nie echte Ausgaben darauf gesehen. Nach dem Patch werden Ein- und Ausgaben auf dem Fenster akzeptiert. Wichtig ist das Tooltype WINDOW! Damit eine Console geöffnet wird, wo man die Ein/Ausgaben sehen kann. (z.B. WINDOW=CON:0/11/-1/50/DosControl-Console/CLOSE/ALT0/11/-1/400)

Sectionselect:

Diese Funktion dürfte wohl auf Macintosh oder Windows-Systemen bekannt sein. Man Selectiert eine Datei, dann eine weitere mit einer options Taste und alle Dateien, die sich dazwischen befinden, werden mit selektiert. Um diese Funktion zu nutzen muss man mit den Tooltype "Sectionselect=<Optionstaste>" den Patch aktivieren. Dabei stehen folgende Optionstasten zu Verfügung:

Funktion TooltypeOption
SectionselectLSHIFTRSHIFTCAPSLOCKCTRLLALTRALTLAMIGA
 

Anmerkung: Es kann nur eine Option angegeben werden, sonst wird sie nicht erkannt

DiskStatus:

Bisher konnte man bequem erkennen, wie viel noch auf einen Datenträger noch frei war, aber nicht, ob dieser Datenträger Schreibgeschützt ist oder nicht. Da Disketten aus der Mode fielen, ist das wohl kaum jemanden groß aufgefallen, aber nun gibt es ja größere Wechselmedien, (MOD, ZIP usw.) wo diese Information wieder interessant wird. Wird jetzt die Diskgröße in Klammern angezeigt, heißt das, der Datenträger ist schreibgeschützt.


 << | Home | Blog >><< Bug-Fixes | Amiga | Fehlermeldungen >>