Inhalt

 


Menü Ausschalten

MEngelke.de / Blog / Gute Vorsätze auch bei Oracle

Hacker Attack

Suchen Drucken eMail 

Gute Vorsätze auch bei Oracle

Nachdem das neue Jahr 2013 begonnen hat, und auch so langsam die ersten Vorsätzen für das neue Jahr bröckeln, stellt sich heraus, dass Oracle noch an seinen guten Vorsätze festhält:
Relativ zeitnah bekannte Sicherheitslücken zu schließen.
Wir haben uns schon daran gewöhnt, dass Oracle es mit der Sicherheit nicht so genau nimmt und uns teilweise Monate lang mit den Sicherheitslücken im Regen stehen lässt. (Es ist erstaunlich wie schnell man auf Oracle stößt, wenn man nach Sicherheitslücken googelt)
Aber nach wenigen Tagen ist schon ein Rekord! (Was schlechte Presse so alles bewirken kann...)
Da wir alle wissen, wie das so mit den guten Vorsätzen für das neue Jahr ist, möchte ich Heute zeigen, wie man Java von Oracle relativ sicher im Internet nutzen kann:

 

Zunächst mal sollte man sicherstellen, dass man die neuste Version installiert hat. Dies kann man relativ einfach mit dem Plugincheck von Mozilla machen.
Als nächstes muss ein zweiter Browser installiert werden. Ich empfehle Google Chrome oder Mozilla Firefox. Dieser Browser ist nun unserer "Java-Browser", den wir NUR für Internetseiten benutzen, wo Java gebraucht wird.
Man kann die Sicherheit weiter erhöhen, wenn man ein Script-blocker installiert. Für Mozilla Firefox gibt es NoScript und für Google Chrome ScriptSafe. Beide verhindern die Ausführung von Java und JavaScript.
Als letztes sollte man in seinen Standart-Browser Java deaktivieren.
Generell kann ich nur Empfehlen die Script-Blocker auch im Standart-Browser zu installieren, da meisten Schadprogramme aus dem Internet irgendeine Skriptsprache zum installieren benötigen.


Kategorie: Sicherheitslücke, Java, Oracle

Erstellt: 15.01.2013 - Zuletzt geändert: 29.04.2013


 << Amiga | Home | Humor >> << Fritz! mit Himbeerkuchen | MEngelke Blog | Fritzbox Hacken >>